Ausbildung Mediengestalter Digital und Print – Erfahrungen, Tipps & Tricks


Im Sommer 2011 habe ich meine Ausbildung zum Mediengestalter abgeschlossen und möchte meine Erfahrungen mit Euch teilen. Vielleicht kann ich Euch sogar den ein oder anderen Tipp verraten. Ich werde Euch hierbei zuerst etwas über meine Ausbildungsstätte sagen, um danach auf die schulische Ausbildung einzugehen.

Ausbildung in der Braunschweiger Internetagentur BRAINWORXX

Brainworxx Braunschweig LogoMeine Ausbildung habe ich bei der Braunschweiger Agentur Brainworxx absolviert.

Dabei habe ich mich auf die Fachrichtung Gestaltung und Technik im Bereich Nonprint spezialisiert.
Persönlich kann ich sowohl die Ausbildung, als auch meine Agentur nur weiter empfehlen. Meinen Ausbildern lag es von Beginn an am Herzen, mich zu fördern, zu fordern und mir die Möglichkeit einzuräumen, mich frei entwickeln zu können.

Beispielsweise wurden mir früh eigene Projekte anvertraut, an denen ich mich ausprobieren und weiterentwickeln konnte. Über das Gehalt kann ich keine direkten Auskünfte geben, da dieses von der jeweiligen Agentur abhängt und von Agentur zu Agentur stark schwanken kann. Falls Ihr auch zu eurem Ausbildungsgehalt etwas dazu verdienen möchte, solltest Ihr vorher euren Ausbilder um Einverständnis fragen.

Ich habe mich zum Beispiel mit einem Kollegen zusammengetan und die Seite unserer Schule relauncht. Da wir zuvor einen Stundensatz aushandeln konnten, wurde wir am Ende für diese Arbeit auch bezahlt.

Neben der Fachrichtung Gestaltung und Technik werden außerdem noch die Richtungen Beratung und Planung, sowie Konzeption und Visualisierung von der Agentur angeboten.

Schulische Mediengestalter Ausbildung

Johannes Selenka Schule BraunschweigDie schulische Ausbildung war rückblickend nicht immer so hilfreich. Hier kann ich jedoch nur von der Berufsschule in Braunschweig sprechen, daher lässt sich dieses Bild auf keinen Fall verallgemeinern. An meiner Schule waren leider viele Methoden, die uns gelehrt wurden, veraltet und längst überholt. Außerdem ließ die Motivation einiger Lehrer zu wünschen übrig, aus welchem Grund der Lehrstoff oftmals sehr uninteressant gestaltet und vermittelt wurde. Daher musste man häufig die Zähne zusammen beißen und sich den theoretischen Anteile eigenständig erarbeiten.

Aus diesem Grund kann ich Euch nur ans Herz legen, dass ihr Euch mit anderen Auszubildenden, die schon ein Jahr weiter sind als ihr es seid, in Kontakt setzt und deren Arbeitsmaterialien durchschaut. Oftmals dienten diese Materialien nicht nur als Grundlage, sondern waren bei uns identische Unterrichtsinhalte. Bedauerlich ist, dass die Schule, meiner Meinung nach, die Schnelllebigkeit dieses Berufes unterschätzt und ihre Lehrer nicht dementsprechend fortbildet.

Daher ist es ganz wichtig, dass ihr möglichst viele unterschiedlich Arbeitsmethoden in euren Betrieben kennenlernt, um nach dem Abschluss Eurer Ausbildung einen leichten und unkomplizierten Start in Eurer Berufsleben zu haben. Hierbei ist es von Vorteil, dass es während der Ausbildung vergleichsweise wenig schulischen Anteil gibt.

Hilfreiche Arbeitsmaterialien für eure Ausbildung

Daher kann ich Euch ebenfalls den Tipp geben, dass Ihr Euch, bezüglich der Beschaffung von Arbeitsmaterialien, mit euren Ausbildern/Chefs in Verbindung setzt, vielleicht schafft sogar eure Agentur einige Bücher an und ihr spart so die Kosten für die Anschaffung und zukünftige Auszubildende können sogar davon profitieren.

Ich persönlich, habe mir viele Bücher gekauft, in welche ich letztendlich keinen Blick geworfen habe. Trotzdem gibt es Bücher, die sich jeder Auszubildende anschaffen sollte, da diese wirklich außerordentlich hilfreich waren.

Eine wirkliche Kaufempfehlung spreche ich für diese 2-3 Dinge aus.

  • WISO kompakt: Wirtschafts- und Sozialkunde zur Prüfungsvorbereitung für gewerbliche Berufe
    Für das Fach WISO = Wirtschafts- und Sozialkunde lief bei uns unter Politik
    Hier solltest Ihr darauf achten, dass Ihr euch wirklich die aktuelle Ausgabe besorgt, die auf eure Fachrichtung zutrifft. Als Vorbereitung auf meine Abschlussprüfung, war dieses Buch sehr gut geeignet, da es sowohl Prüfungsaufgaben, als auch viele hilfreiche Tipps enthielt. (Amazon Link)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde. PAL – Prüfungsbuch: Testaufgaben für die Berufsausbildung
    Dies Buch ist ein reines Übungsbuch. Es sammelt alle möglichen Fragen zu diesem Thema. Die Fragen in der Prüfung waren oft fast identisch. Also um das Wissen zu überprüfen ist das wirklich super. (Amazon Link)
  • Spickzettel: Prüfungswissen für Mediengestalter Digital & Print. 660 Lernkarten mit aktuellen Fragen und kompakten Antworten
    Du musst dir diese Spickzettelbox vorstellen wie einen Karteikasten zum Vokabeln lernen. Hier werden Fragen zu verschiedenen Bereichen (HTML, Druckverfahren, Typografie, usw.) gestellt und man findet auf der Rückseite eine ausführliche Antwort. Ich hatte mir diese Box zwar gekauft, aber ich habe diese so gut wie nicht benutzt, aber vielleicht lernt der eine oder andere von euch gerne so. (Amazon Link)

Meine Zwischenprüfung und Abschlussprüfung

Ich habe auf dieser Seite alle meine Übungsaufgaben und meine Zwischen – und Abschlussprüfung beschrieben und meine noch vorhandenen Materialien veröffentlicht oder du kannst hier direkt zur Mediengestalter – Zwischenprüfung Berghof im Heubach gelangen oder zur Mediengestalter Abschlussprüfung Terra Piu.

Weitere Lernhilfen für meine Ausbildung

Als weitere Lernhilfe kann ich dir diese Communitys empfehlen.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich fast all meine Lernmaterialen für die Abschlussprüfung aus diesen Foren zusammengetragen und habe dann mit diesen gelernt. 😉 Wieso? Weil sie einfach umfangreicher waren.

Falls ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen :)

Author auf Google+: [googleplusauthor]


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>