Alle Artikel in: Web

Hier findest du alle meine Artikel zu dem Thema Web und Webentwicklung, von Design, Programmierung, Analytics, Spam

Eine SMS Spam Nachricht: Schade, dass wir uns verpasst haben. Als Erinnerung

SMS Spam: Schade, dass wir uns verpasst haben..

Heutzutage gehört es zum Alltag, dass man unerwünschte Werbung in jeglicher Form erhält. Leider beschränkt sich dieser Spam nicht nur auf E-Mails sondern auch seit einiger Zeit auf SMS, iMessage oder Whatsapp Nachrichten. In diesem Beitrag möchte ich das Thema ausführlich betrachten und die wichtigsten Fragen beantworten.

Spam oder kein Spam, das ist hier die Frage?

Jeder kennt sicherlich diesen Fall: In seinem Mail-Postfach befinden sich E-Mails, bei denen man erstmal überlegen muss, ob es nun Spam ist oder halt nicht. Ich werde hier einige Beispiele auflisten über die ich gestoßen bin. Außerdem werde ich die Liste erweitern, wenn ich neue Beispiele entdecke. Ich hoffe, dass dieser Blogeintrag deine tägliche Arbeit etwas beschleunigt. Wenn stellen in den E-Mails von mir gefettet wurden, dann habe ich an diesen Stellen persönliche Daten entfernt. Diese Platzhalter musst du meistens mit deiner Domain, einer E-Mail-Adresse oder mit dem Firmennamen austauschen. Nun aber los….

Bestwebsitesawards mittels Google Analytics filtern oder per htaccess blocken

Bestwebsitesawards.com in Google Analytics oder durch .htaccess blocken

Nach einer einwöchigen Pause erhalte ich wieder Referral Spam aus Russland.  🙁 Ich hatte mich schon unglaublich gefreut und gehofft, dass der Spuk nun endlich ein Ende hätte. Nach einem etwas längeren Kampf, hatte ich es nämlich geschafft alle russischen Referrals und Fake Suchanfragen zu blocken. Hier kannst du nachlesen was bisher passierte und wie du semalt.com, buttons-for-website.com hulfingtonpost.com oder viele andere blocken kannst.

hulfingtonpost.com Spam Refferal blockieren

Referral Spam von Hulfingtonpost.com blockieren

Als ich gestern die Verweiszugriffe in meinem Google Analytics Account anschaute, staunte ich nicht schlecht. Ich dachte „Wow Besucher von der Huffington Post“, wie kommen DIE denn bitte auf meinen Blog? Doch beim genaueren Hinschauen erkannte ich, dass es sich hier um den Link hulfingtonpost.com handelt (da ist ein L anstatt eines F‘s). Es sind wieder die Spammer aus Russland, die schon einige Zeit meinen Blog mit ihren Bots scannen und täglich besuchen. Mittlerweile kommt gefühlt alle paar Tage ein neuer Bot hinzu, den ich bisher noch nicht kannte und somit auch noch nicht gesperrt hatte. Ausschluss anderer Crawler und Bots Falls du noch weitere merkwürdige Besucher unter Verweise hast, schau dir meinen anderen Blogpost an. Dort findest du eine Erklärung wie du diese entfernst, sowie einer Auflistung aller aktuellen Bots die meine Seite besuchten. Zusätzlich findest du ein Beispiel, wie du diese Besucher in Google Analytics auf eine Art Blacklist setzten kannst. Es ist sicherlich hilfreich, wenn du dir deine Referralbesucher mal anschaust und gegebenenfalls merkwürdige blockierst. hulfingtonpost.com per .htaccess blockieren Aber nun die Erklärung wie du die lästigen Besucher von dieser Fake …

semalt und Buttons for website Spam

semalt.com und buttons-for-website.com – Besucher und Crawler blockieren

Seid einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass ich öfters Besucher über verschiedenste Webseiten bekomme, dabei haben alle dieselben Gemeinsamkeiten – eine Absprungrate von 100% und eine Besuchsdauer von 0:00:00. Das sind schon sehr merkwürdige Besucher. Ich stellte mir die Frage woher die Besucher kommen und wer hat anscheinend meine Internetseite verlinkt. Bei der Suche nach der Domain semalt.com stolperte ich über diesen hervorragenden Artikel von Philipp Carin. Er hat wunderbar recherchiert und verschiedene Lösungansätze für einzelne Tracking Tools (Google Analytics und Piwik) zusammengefasst, außerdem hat er eine Lösung um die Besucher komplett von euer Seite auszuschließen.

xing logo

Xing Hack – Namen der Profilbesucher herausfinden ohne Premium Account

Viele von euch kennen sicherlich dieses Problem, ihr bekommt eine E-Mail oder eine Nachricht auf eurem Smartphone, das jemand euer Xing Profilbild angesehen hat. Wenn ihr euch einloggt seht ihr meistens nur das Profilbilder der Person und folgende Zeile „Als Premium-Mitglied sehen Sie hier den Namen des Profilbesuchers.“. Ich habe 2 verschiedene Varianten entdeckt, mit denen ihr es schaffen könntet mehr über eueren Besucher herauszufinden.

Marketo Logo

DKIM einrichten in Marketo

Heute berichte ich in einer Schritt für Schrittanleitung, wie du einen DKIM für Marketo aufsetzen kannst. Was ist eigentlich DKIM? DKIM (DomainKeys Identified Mail) ist ein Identifikationsprotokoll zur Sicherstellung der Authentizität von E-Mail-Absendern. Es wurde entwickelt, um unerwünschte E-Mails wie Spam oder Phishing zu reduzieren. Was ist zu tun? Du benötigst nur deinen Marketozugang und dieser Zugang sollte mit den Adminrechten ausgestattet sein. Log dich in deinen Account ein und klicke in der Top-Navigation auf Administrator. Klicke dann als nächstes in der linken Spalte auf E-Mail. Als nächstes wählst du den Tab DKIM aus. Trage hier die Domäne ein, von der du in Zukunft deine Mailings versenden möchtest: z.B. @example.com Als nächstes musst du nur noch den Code in diesem Format an deine IT Abteilung oder deinen Hoster der eure DNS verwaltet übergeben.

  Wenn du die Rückmeldung von deinem Hoster oder von der IT Abteilung erhalten hast. Kannst du im Marketo selbst überprüfen ob alles funktioniert. Dazu wählst du einfach deine Domäne aus und klickst auf „DNS prüfen“